Auf der Intercarat Webseite werden Cookies verwandt. Wenn Sie die Seite nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Um persönliche Einstellungen vorzunehmen, klicken Sie bitte hier.

Herstellprozesse für höchste Zuverlässigkeit

Intercarat hat sich darauf spezialisiert, Kautschuk und Kunststoff zu verarbeiten. Unsere Mitarbeiter stellen zudem Verbundteile (Elastomer-Kunststoff, Gummi-Metall, PTFE-Metall) her. Dabei sind alle Vorgänge – auch vor dem eigentlichen Fertigungsprozess – nach DIN ISO 9001 auditiert.


Umfangreiche Wareneingangskontrollen

Wir beziehen alle Rohstoffe von ausgewählten Lieferanten, die für ihre ausgezeichnete Qualität bekannt sind. Alle Werkstoffe und Compounds werden vor der Einlagerung oder Verarbeitung in unserem Labor umfangreichen Analysen unterzogen. Dabei prüfen unsere Mitarbeiter unter anderem:

  • die Shore-Härte und Mikro-Shore-Härte
  • die Dichte
  • Rheologie/Vulkametrie
  • Viskosität
  • die Zusammensetzung der Mischung / des Compounds.

Die richtige Lagerung von Rohmaterialien

Insbesondere Elastomer-Rohmischungen unterliegen der Alterung und reagieren auf Temperaturschwankungen. Gerade bei höheren Temperaturen besteht das Risiko, dass sich die Polymerketten bereits vernetzen – dies ist allerdings erst beim Fertigungsprozess gewünscht. Deshalb unterhalten wir ein temperiertes Lager, das nach dem FiFo-Prinzip (was zuerst beschafft wurde, wird zuerst verarbeitet) betrieben wird. Auch die Lagerung der PTFE-Pulver ist temperiert und nach dem FiFo-Prinzip aufgebaut.


Für kleinere und mittlere Serien

Wir arbeiten im Dreischichtsystem (3x8 h) und legen unsere Kapazitäten für kleine wie auch für mittlere Serien aus. Unser leistungsfähiger Maschinenpark gestattet die Herstellung von Gummi- und Kunststoff-Teilen von 0,1 Gramm bis zu 2 Kilogramm ab Losgröße 1, wobei pro Jahr bis zu 2.000.000 Einheiten gefertigt werden können.


Unsere Fertigungstechnologien

  • Herstellung von Präzisionsteilen aus Elastomeren im IM-Verfahren (Injection-Moulding-Verfahren) oder im TM-Verfahren (Transfer-Moulding-Verfahren)
  • Herstellung von stabilen Elastomerverbindungen im CM-Verfahren (Compression-Moulding-Verfahren) oder im IM-Verfahren (Umspritzen von Kunststoff-/ Metallkernen für spezielle Anforderungen)
  • Herstellung von PTFE-Teilen unter Reinraumbedingungen angelehnt an Klasse 9

Wir fertigen einen Großteil der Formteile unter Vakuumdruck (TM- und IM-Verfahren). So verhindern wir Lufteinschlüsse und Luftblasen, wodurch unsere Produkte in ihrer Struktur sehr homogen sind und eine besonders gute Verbindung / Haftung mit anderen Formteilen eingehen können. Für alle Werkstoffe bieten wir die gängigen Oberflächenbehandlungen an.


Produktionsbegleitende Qualitätssicherung

Die Zertifizierung gemäß DIN ISO 9001, die Einhaltung zahlreicher Richtlinien und Normen sowie ein installiertes Risikomanagement sind die tragenden Säulen unseres Qualitätsmanagements. In diesem Rahmen validieren wir unsere Produktionsprozesse und führen für jedes Form- oder Verbundteil eine automatisierte, lückenlose Dokumentation durch. Dadurch garantieren wir auch die Rückverfolgbarkeit dieser Teile.